Heute mal eine kleine Lektion, die ich selbst durch das Bloggen lernen durfte: Dein Leben, Dein Stil.

Ganz ehrlich, wer kennt's nicht? Man geht in einen Klamottenladen, sieht spontan ein Teil, das einem super gefällt und hängt es dann doch wieder zurück auf den Bügel. Ist halt ein eher auffälliges und weniger traditionelles Teil, könnte ja jemand was komisches darüber denken. 

Ich ertappe mich des Öfteren dabei, dass mir Klamotten oder Styles eigentlich wirklich sehr gut gefallen, ich mich aber nicht traue, das auch so anzuziehen. Man macht sich einfach zu viel Gedanken darüber, was die anderen Leute wohl denken könnten. 

Aber ist es nicht wichtiger und einzig wichtig, was wir selbst über unseren eigenen Stil denken? Denn eins ist sicher: du kannst machen, was du willst, es wird immer diejenigen geben, die es feiern und diejenigen, die es absolut nicht gut finden. Meist dann auch noch hinter deinem Rücken. Schön ist das nicht, aber man sollte es nicht zu wichtig nehmen. Am Ende kommt es nur darauf an, dass du dir gefällst, wenn du in den Spiegel guckst. Du selbst siehst dich immerhin noch am häufigsten. 

Dieses Selbstbewusstsein passiert nicht von heute auf morgen, weil man es sich plötzlich vornimmt, aber man kann schrittweise daran arbeiten. Ich war noch nie super schüchtern und habe auch früher schon Teile getragen, die anderen sicher nicht gefallen haben. Mittlerweile aber denke ich einfach nur noch wenig darüber nach und trag einfach, was mir Spaß macht und hoffe, dass sich dieser Spaß auch nach außen zeigt :-)


 

Nicht umsonst gibt es viele schöne Sprüche oder Stichwörter, die eine Verbindung zwischen Stil und Persönlichkeit ziehen. Denn natürlich drücken wir immer zu einem gewissen Maß unseren Charakter, aber auch unsere derzeitige Stimmung durch unseren Stil aus. 

Das heißt dann aber auch, dass wir uns und unseren einzigartigen Charakter verstecken, wenn wir uns nicht trauen, unseren wahren Stil zur Schau zu tragen. Ist doch schade drum oder nicht?

 

"Schön sein heißt nicht perfekt auszusehen, 

sondern die eigene Individualität zu lieben."

 

Sicherlich fällt jedem das ein oder andere Outfit ein, wo ihr sagt "Das bin ich. Das ist genau mein Stil". Fashion verändert sich natürlich und andere Dinge kommen in Mode, aber das muss man getrennt vom eigenen Stil sehen. Polina mag am liebsten grau, für mich sind Farben ein absolutes Muss und so Dinge werden sich nie mit neuen Trends ändern :)

Achja, was ihr von diesem Beitrag nicht falsch verstehen dürft: ich laufe nicht jeden Tag perfekt gestylet und geschminkt rum und stehe Stunden vor dem Spiegel, um das perfekte Outfit zu überlegen. Aber vielleicht ist genau das mein Stil: ich bin faul und unkompliziert und manchmal hab ich einfach Lust auf extravagant. So wie das Outfit, das ich euch in diesem Beitrag zeige.

 


Der Pullover ist aus der Frühlings-Kollektion von Stradivarius und ein absoluter Liebling von mir: so kuschlig. Einen ähnlichen habe ich vor kurzem bei Reserved gesehen.

 

Der Rock ist mein kleiner Hingucker aus einer kleinen Boutique in Hong Kong, aber ähnliche findet man doch überall mittlerweile. Das Besondere in diesen Läden in Hong Kong ist übrigens, dass man fast nirgends die Klamotten auch anprobieren darf. Oder manchmal nur einen Teil. Hat mich am Anfang ziemlich aufgeregt und ich habe nichts gekauft, aber irgendwann hab ich mich dran gewöhnt. 

 

Um das ganze Outfit etwas lässiger zu gestalten, hab ich natürlich Sneaker dazu angezogen. Sneaker sind wohl einer der Hauptbestandteile, wenn ich meinen eigenen Stil beschreiben sollte. Absoluter Lieblingsschuh in der Kategorie Sneaker: Stan Smith von Adidas Originals. Ich hab ihn etwas günstiger in der Kinder-Abteilung ergattert, kann ich euch nur empfehlen, wenn ihr bis Größe 38 habt :)

 

Ich hoffe, der Beitrag hat euch ein bisschen gefallen, ich freue mich immer über eure lieben Kommentare!